Sie sind hier

Literaturkreis

  Gemeinsam die schönsten Seiten entdecken

                                                                                               

 

Unser nächstes Treffen:

Dienstag, 19. November 2019, um 19:00 Uhr in der Bibliothek

Wir lesen: Merethe Lindstrøm, "Tage in der Geschichte der Stille"

Der mehrfach ausgezeichnete Roman der großen norwegischen Autorin Merethe Lindstrøm über Krieg und Verlust und das, was für immer unausgesprochen bleiben muss

Eva und Simon haben ein schönes und erfülltes Leben: ein großes Haus, drei erwachsene Töchter, verdienter Ruhestand nach erfolgreichen Karrieren als Lehrerin und Arzt. Doch als Simon aufhört zu sprechen, beginnt die Vergangenheit an Eva zu nagen. Bedingt durch die Stille, die mit Simons Rückzug entsteht, macht sie sich auf die Suche im Gespräch mit sich selbst nach den erschwiegenen Flecken in ihren beiden Leben. Sie versucht sich zu öffnen, sich der Isolation und Stille zu entziehen, in der sie schon viel länger leben, als sie es sich eingestehen will. Sie sucht das Gespräch mit dem örtlichen Priester, arbeitet allein an ihrer Erinnerung und plötzlich tauchen einzelne Bilder auf, werden für sie wieder greifbar: der mysteriöse Einbrecher damals, als die Kinder noch klein waren, die jähe Entlassung der ehemaligen Hausangestellten, die ihnen doch beiden so nah stand. Doch während Eva ihrer eigenen Lebensgeschichte näher kommt, verschwindet Simon in sich selbst, verstummt zusehends, bis er fast kein Wort mehr herausbringt. Eva beginnt zu verstehen, dass seine Erinnerungen andere sind als ihre. Ein für die Poetik seiner Sprache mit dem Kritikerprisen 2011 und dem Literaturpreis des Nordischen Rates 2012 ausgezeichneter Roman, der zwischen Erinnerung und Vergessen oszilliert. Ein Buch über das Schweigen und die Liebe zweier Menschen, die sich am Ende eingestehen müssen, dass es Dinge gibt, die vielleicht immer unaussprechlich bleiben.

 

Pressestimmen

» Eine elegante Betrachtung der destruktiven Kräfte von Familiengeheimnissen und unterdrückter Vergangenheit […]. Tage in der Geschichte der Stille ist eine Lehrstunde des philosophischen Dilemmas mit der rasiermesserscharfen Spannung eines straffen psychologischen Thrillers.«
– The National

(www.matthes-seitz-berlin.de)

 


Bereits gelesene und besprochene Bücher:

     

  • Oktober 2019                 Amos Oz, Unter Freunden
  • Juni 2019                       Markus Zusak, Nichts weniger als ein WUNDER
  • Mai 2019                        Olga Flor, Klartraum und
  •                                          Stefan Zweig, Angst
  • April 2019                       Iris Wolff, Halber Stein
  • März 2019                      Jocelyne Saucier, Ein Leben mehr
  • Jänner 2019                  Francesca Melandri, Eva schläft

 

  • Dezember 2018            Marjana Gaponenko, Der Dorfgescheite
  • Oktober 2018                Leo Perutz, Wohin rollst du, Äpfelchen...
  • September 2018          Martin Suter, Elefant
  • Juli 2018                        Bernhard Schlink, Olga
  • Mai 2018                        Franzobel, Das Floß der Medusa
  • April 2018                      Norbert Gstrein, Die kommenden Jahre
  • März 2018                     Judith W. Taschler, David
  • Jänner 2018                 Daniel Kehlmann, Tyll

 

  • November 2017           Kazuo Ishiguro, Was vom Tage übrig blieb
  • Oktober 2017               Michael Köhlmeier & Konrad Paul Liessmann, Wer hat dir gesagt, dass du nackt bist, Adam?
  • September 2017          Mathias Enard, Kompass
  • Juli 2017                       Christoph Ransmayr, Die Schrecken des Eises und der Finsternis
  • Juni 2017                      Christoph Ransmayr, Cox oder der Lauf der Zeit
  • April 2017                      Martin Walser, Ein fliehendes Pferd
  • März 2017                     José Luis Sampedro, Das etruskische Lächeln
  • Februar 2017               Anna Mitgutsch, Die Annäherung

 

  • November 2016               Reinhard Kaiser-Mühlecker, Fremde Seelen, dunkler Wald
  • Oktober 2016                    Ingvild H. Rishoi, Winternovellen
  • September 2016             Juli Zeh, Unterleuten
  • Juli 2016                            Michael Köhlmeier, Das Mädchen mit dem Fingerhut
  • Mai  2016                         Isabel Bogdan, Der Pfau
  • April 2016                          Hans Platzgumer, Am Rand
  •  März 2016                        Michela Murgia, Accabadora
  • Jänner 2016                    Josè Saramago, Das Zentrum

 

  • November 2015               Zsuzsa Bank, Die hellen Tage
  • Oktober 2015                   Nadine Gordimer, Keine Zeit wie diese
  • September 2015             Stefan Zweig, Ungeduld des Herzens
  • Mai 2015                           Rafik Schami, Eine Hand voller Sterne
  • April 2015                          Doris Knecht, Wald
  • März 2015                          Lutz Seiler, Kruso
  • Februar 2015                    Markus Zusak, Die Bücherdiebin  

 

  • Dezember 2014:          Patrick Modiano, "Dora Bruder"
  • Oktober 2014:             Thomas Glavinic, "Das größere Wunder"
  • September 2014:         Dimitre Dinev, "Engelszungen"
  • Juni 2014                   John Williams, "Stoner"
  • April 2014:                  Haruki Marukami, "Die Pilgerjahre des farblosen Herrn Tazaki
  • März 2014:                 Yasmina Reza, "Glücklich, die Glücklichen"
  • Februar 2014:             Peter Henisch, "Mortimer & Miss Molly"
  • Jänner 2014:              Joachim Meyerhoff, "Wann wird es endlich wieder so, wie es nie war"